Projekte

womensteps unterstützt benachteiligte Frauen in aller Welt. Ein erstes Projekt ist im April 2013 in Indien angelaufen; für 2014 sind weitere Projekte in Afrika und Südamerika geplant (Kontakte bestehen bereits).

Erstes Projekt: Hilfe für unterdrückte indische Witwen

Witwenprojekt in Mysore, Karnataka, Indien

Ziel: Mehr Selbstbestimmung, Empowerment und wirtschaftliche Unabhängigkeit für 55 indische Witwen. Die jungen Frauen – viele der Witwen sind Anfang zwanzig und haben kleine Kinder – werden ein Jahr lang durch ausgebildete indische Sozialarbeiterinnen des internationalen katholischen ASC Frauen Ordens gecoacht. Im Bildungszentrum der Schwestern bekommen die Frauen, die meist nur wenige Jahre zur Schule gegangen sind, Unterricht in PC-Kenntnissen, Recht, Buchhaltung, Haushalten, Nähen, Gesundheitsvorsorge, Gartenbau etc. Die 55 Witwen können ausserdem bei einer Mikrokreditgruppe mitmachen, was es ihnen ermöglicht, eines Tages ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und damit weniger abhängig zu sein von der Familie des verstorbenen Mannes (die Witwen werden oft wie Leibeigene behandelt).

Start Witwenprojekt: Das Witwenprojekt ist im April 2013 mit einem hoffnungsvollen, festlichen kleinen Anlass gestartet. 54 Frauen versammelten sich am 13. April im Zentrum Navodaya unter dem Motto „Nanda deepagalu“, was soviel heisst wie: „Das Licht, das nicht ausgeht“. Die Frauen wurden in Kurse eingeteilt, jede von ihnen bekam einen Sari als Geschenk und – da Essen und Geselligkeit in Indien zentral sind – ein gutes, nahrhaftes Mittagessen (die Frauen und ihre Kinder sind oft mangelernährt). Der erste Schritt in eine bessere Zukunft ist gemacht!

Kosten Witwen-Projekt: Die Kosten für das Witwen-Projekt belaufen sich auf 10'700 Franken (Laufzeit: 12 Monate).